Vor zwanzig Jahren hat alles mit Seidentüchern angefangen

Vor zwanzig Jahren hat alles mit Seidentüchern angefangen

Vor ein paar Tagen ist mir ein alter Schuhkarton in die Hände gefallen in dem ich die Bilder aufbewahrt habe lange bevor nur noch digital geknipst wurde. Das war eine schöne Zeitreise und neben den Urlaubsfotos und Bildern von den Kindern war da ein Umschlag mit Fotos von meinen ersten Versuchen mit Pflanzenfarben Seidentücher zu färben.

Oleandersamen

Unsere Kinder sind alle in die Waldorfschule gegangen und dort gab es einige schöne Rituale an die ich mich gerne erinnere. Da war zum Beispiel der Jahreszeitentisch auf dem im Herbst beispielsweise Kastanien und Blätter mit Zweigen und Filzfiguren dekoriert wurden. Als Unterlage diente immer ein Seidentuch, das mit Pflanzenfarben wunderschön gefärbt war. Das wollte ich auch machen.

Und so bin ich dann in den Bastelladen und habe weiße Seide gekauft. Zum Färben habe ich Zwiebelschalen in einem alten Einmachkessel gekocht. Die ersten Versuche waren eher ein schmutziges, unansehnliches Braun als ein kräftiges Gelb aber aller Anfang ist ja in der Regel nicht unbedingt einfach. 

IndigoViele Versuche folgten und bald habe ich auf unserer Terrasse Birkenblätter, Kamala, Rotholz, Oleandersamen und letztendlich auch Indigo gekocht, gefiltert, auf die richtige Temperatur gebracht und die Tücher und Wolle unterschiedlich lange darin getaucht. Als unsere Tochter eines Tages aus dem Kindergarten kam rief sie mir froh entgegen "Mama, gibt es heute Gelb?" Sie hatte die Birkenblätter gerochen und wußte was ich da gefärbt habe.

Indigo färbenUnd weil es immer mehr wurde habe ich auf dem Weihnachtsbasar unserer Schule die Tücher und Wolle angeboten. Das Interesse war sehr groß und ich war erstaunt, dass ich am Abend ausverkauft war. So wurde es immer mehr und auch die Märkte wurden mehr. In der Vorweihnachtszeit stand ich bald auf den Waldorfbasaren der umliegenden Schulen. Ich wurde gefragt ob ich denn ein Geschäft hätte und ob man denn dort hinkommen könne. Aber das ging damals gar nicht, denn es war ein schönes Hobby aber nicht mehr.

Seidentuch IndigoLetztendlich habe ich dann einen kleinen Internetshop eröffnet um meinen Kunden die Möglichkeit zu geben auch im Laufe des Jahres bei mir einzukaufen. Und von ein, zwei Aufträgen in der Woche ist er dann über die Jahre sehr gewachsen. Es kamen immer neue Produkte dazu , die ich schön finde oder nach denen ich gefragt wurde. Jetzt ist aus diesem kleinen Shop eine richtige Firma geworden und ich versende meine Sachen in die ganze Welt.

Pflanzengefärbte SeidentücherAber neben dem lachenden Auge, dass alles so wächst und gedeiht, gibt es auch ein wenig Wehmut; die Seidentücher an denen mein Herz so hing wollten immer weniger Kunden haben. Das Interesse ist da fast völlig erloschen und ich kann sie deshalb heute nicht mehr anbieten. Aber dafür gibt es ja so viel Neues und Spannendes zu entdecken und ich bin gespannt wo mich meine Reise hinführen wird

Eure 

Ursula

Vorheriger Artikel Ihr findet mich jetzt auf Instagram

Kommentare

LDOEykvXslfgN - 22 September, 2020

ahJxNutH

gNtmGsYSzaQ - 22 September, 2020

seAnlZGoipjrm

wFtKJBkzqamoP - 14 September, 2020

gdOlqFMRZbuXpyn

PtKnhxVQqe - 14 September, 2020

rYJkReyXdcK

ocDvEVBTrxeft - 9 September, 2020

PiWXpIAHzocLhJ

YCsxPDdlNMiRGVrE - 9 September, 2020

YtfWjZgmTRLHuCi

rCDSjEAquWQ - 6 September, 2020

NBHWEhfpTzaoyq

DtHszmZX - 6 September, 2020

ZGEkzPJqKIpuSaU

DhlSdRetWiAUg - 28 August, 2020

udtmyzHvUM

YPKpshgOJqTjA - 28 August, 2020

pwYvqmSa

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfeld